Geld drauf und weg

Ja, das kann man so beschreiben. Ich musste die Staking Summe überweisen zzgl. 500 € damit ich shoppen kann. Ist ja eine Debitkarte. Klingt easy. War aber nicht ganz so einfach, denn erst einmal musste ich CRO im Wert von 3,5k kaufen (ca. 8.200 CRO).

Ist das Royal Indigo nicht schön? 😉

Dann musste ich das Staken aktivieren und noch einige Formalitäten erledigen. Und wieder warten, denn der Status war „pending“. Am nächsten Tag macht´s bing und ich habe die Bestätigung bekommen, dass die digitale Visa Karte bereit ist. Die physische Karte muss ich noch separat anfordern (Lieferzeit ca. 2 Monate).

Als nächstes ist folgendes zu tun: Netflix, Spotify und viele weitere Firmen besuche ich online und ändere dort die Zahlungsart auf die Crypto.com Karte.
Und weil ich ein netter Vater bin, kaufe ich für meine Kids und mich Kinokarten und zahle ebenfalls mit der Karte und innerhalb von 30 Sekunden ist der Cashback eingegangen.

Wie ich im letzten Beitrag schon mitgeteilt habe, klappt Apple Pay nicht. Wie es doch klappt werde ich Euch im nächsten Beitrag zeigen.

Der Weg zur Entscheidung

Mich hat dieses Thema „Crypto.com“ schon sehr gereizt. In letzter Zeit ist Crypto.com samt seines CRO Token in aller Munde. Das machte mich neugierig.

Nach einiger Recherche in Whitepapers, Videos  und auf Websites blieben noch folgende Fragen für mich offen:

  1. Wir haben jeweils den teuersten Tarif bei Spotify und Netflix. Können wir diese Tarife behalten und bekommen den „nur“ den Standardtarif erstattet? Oder sind wir gezwungen die günstigeren Tarifen zu nehmen?
  2. Brauchen wir neue Accounts oder können wir die bestehenden weiter nutzen?
  3. Zahlt man seine Kreditkartenkäufe in € oder in CRO?
  4. Wird tatsächlich nur ab der Jade Green / Royal Indigo Karte der Stake verzinst?

Hier die Antworten:

  1. Das ist kein Problem. Im Fall von Spotify zahlen wir Family 14,99 € und bekommen von Crypto.com CRO im Wert von 9,99 € (tagesaktuell) erstattet. Analog Netflix. Sehr gut!
  2. Kann mit den bestehenden Accounts weiterlaufen. Nur die Zahlungsart muss geändert werden. Top.
  3. In €.
  4. Ja, mit 10 % p.a. Die Ruby Red hat keine Verzinsung.

Damit war für mich klar, die Crypto.com Karte muss ich haben. Aber lohnt sich die? Ich weiß zu diesem Zeitpunkt, wenn, dann wird es die Royal Indigo Karte.

Kurzer Hinweis: Mit dem Referral code „4kmnz3jd9y“ bekommst Du einen Startbonus von 25 US-$ und ich auch. Also, let´s go!

Dazu folgende Rechnung aus 2021:

Umsatz beider Kreditkartenca. 27.000 €
Daraus ergibt sich ein Cashback von 3 %805 €
Rückerstattung Netflix & Spotify275 €
Wegfall Kreditkartengebühr 20 €
Zinsen durchs Staking (10 % p.a. auf 3.500 €)350 €

D.h. Cashback, Rückerstattung und Zinsen in CRO im Wert von 1.430 € zzgl. 20 €.

Mein Plan ist: die Rückerstattungen, Cashback sowie die wöchentlichen Staking Zinsen (ca. 7 € pro Woche) mir nicht auszuzahlen, sondern zu verleihen (ähnlich dem P2P). Bis zu 6 % sind dafür drin. Wow.

Nachteile:

  • iOS App ist (noch) nicht auf deutsch verfügbar (Android schon), ApplePay auch (noch) nicht.
  • Es ist eine Debitkarte, d.h. es muss vorher Geld auf das Kreditkartenkonto eingezahlt werden.
  • Steuerlich nicht ganz ohne. M. E., zum jetzigen Stand, müssen nur die Staking und die Lending Zinsen versteuert werden.

Wissenwert:

  • Cashback und Rückerstattung nicht in €, sondern in CRO zum aktuellen Kurs. Beispiel: Du kaufst mit der Karte etwas im Wert von 200 €. Cashback somit 6 €, in Dein Wallet gehen zum CRO Kurs von 0,40 € somit nicht 6 € sondern 15 CRO.
  • Stake, sowie alle CRO Bewegungen unterliegen natürlich Kursschwankungen, positiv wie negativ.

In den nächsten Tagen werde ich Euch eine Schritt für Schritt Erfahrung geben wie ich mit Crypto.com los lege.

LÄUFT!

Erste Live-Präsentation

Ihr habt die Chance meine Versuchskaninchen zu sein!

Seit einiger Zeit bin ich begeisterter User von Bondora Go & Grow. Da ich vorher sehr skeptisch bzgl. des Unternehmens, aber auch über das Geschäftsmodell war, habe ich wirklich viele Stunden mit Bondora verbracht.

Gerne biete ich Euch mein Wissen, transparent und ehrlich, an. Die kurze Einführung nimmt ca. 15 Minuten in Anspruch. Danach habe ich natürlich noch Zeit für Eure Fragen. Seid dabei!

Thema: 6,75 % Zinsen – Aber wie? Ganz einfach.
Wann? 22.02.2022 19:30

Zoom-Meeting beitreten
https://zoom.us/j/96539561623?pwd=YlRPbGI1VldaUWhYYUZFYXFNcGVvUT09

Meine Erfahrungen mit den beiden Tools

In meinem Blogbeitrag vom 7. Februar habe ich Euch mitgeteilt, warum ich eine Alternative zu Portfolio Performance suche (kurz und knapp: ich hätte gerne eine Komplettübersicht auf meinem Smartphone). Das bekomme ich nämlich mit PP nicht hin. Also habe ich mir Parqet und Getquin angeschaut.

Parqet:

Positiv

  • Sehr ansehnlich.
  • Ich habe sie nicht nur am PC sondern auch auf dem Smartphone startklar. Top.

Neutral

  • Aktuell fehlen noch einige Informationen und wichtige Auswertungen/Funktionen.

Negativ

  • In der kostenlosen Version fehlen mir wichtige Funktionen.
  • Der Import klappt leider nicht fehlerfrei. Und das ungeschickteste ist, dass ich gar nicht erkennen wo die Fehler liegen.
  • Ich habe mein Feedback gepostet und nie eine Antwort erhalten.
  • Nicht alle meine Banken werden unterstützt.

Fazit:

Ich würde mit der 7,99 € / Monat Version glücklich werden können, wenn der Import fehlerfrei laufen würde. Ich werde mir das Tool in ein paar Monaten noch mal anschauen.

Getquin:

Um es hier kurz zu machen. Mir ist dieses „Social geblabbere“ zu viel.

Und wo ich echt kein gutes Gefühl hatte, ist die Anbindung meiner Depots (die übrigens auch nicht alle unterstützt werden) mit Hinterlegung meiner Passwörter.

Schlußwort: Getquin ist keine Lösung, Parqet könnte irgendwann mal eine werden. So bleibe ich also bei Portfolio Performance.

Und jetzt ein Blick ins Depot. Oder lieber nicht 😦 ein sehr schwarzer Montag.

Aktueller Depotwert 3.857 € (- 142 €).

Aroundtown – 11,4 % (von – 6,2 %), Banco Santander + 6,9 % (+ 1,1 %), BASF + 9,0 % (+ 11,4 %), home24 – 20,0 % (- 12,1 %), SAP – 10,5 % (- 5,5 %).

Neue Ideen in dieser Woche

Diese Woche werde ich mich hauptsächlich mit 2 Themen beschäftigen.

Mit einer Alternative zu Portfolio Performance.

Insgesamt bin ich relativ zufrieden, denn die Software ist wirklich mächtig und individualisierbar. Allerdings dadurch auch nicht wirklich intuitiv. Ich musste mir ein paar Videos anschauen, bis ich die Software einigermaßen eingerichtet hatte wie ich sie wollte.

In der letzten Januarwoche war es dann so weit.

„Wie viel Geld hast Du heute verloren?“ – Grübel. Klick in das eine, dann in das andere und danach noch ins 3. Depot. „Ich schätze 900 €“.

Meine Antwort war nicht befriedigend. Wieso habe ich „auf die Schnelle“ (oder mit einem Klick) keine konkrete Zahl?

Portfolio Performance muss installiert werden und ist damit unterwegs mit dem Handy nicht abrufbar.

Also ich habe mich nach Alternativen umgeschaut und bin bei Parqet und Getquin hängengeblieben. Bis zum Ende der Woche möchte ich eine Entscheidung getroffen haben.

2. Thema: Weitere Kreditkarte – crypto.com –

In einem Youtube Video sprach der Youtuber kurz das Cashback der Crypto.com KK an und das machte mich neugierig.

Kurz eingelesen und nicht verstanden 🤪. Daher auch hier, bis zum Ende der Woche will ich eine Entscheidung haben, ob die KK geholt wird oder nicht.

Kurzes Depotupdate:

Aktueller Depotwert 3.952 € (- 47 €).

Aroundtown – 11,1 % (von – 6,2 %), Banco Santander + 5,1 % (+ 1,1 %), BASF + 9,6 % (+ 11,4 %), home24 – 13 % (- 12,1 %), SAP – 4,4 % (- 5,5 %).

Erster Monat Robocash

Wenn Ihr Euch den ursprünglichen Beitrag anschaut und mit dem heutigen vergleicht, dann werdet Ihr folgendes – sehr erfreuliches – feststellen:

  1. Alle gewährten Darlehen sind NICHT überfällig, d.h. ich habe mein verliehenes Geld zurück erhalten.
  2. Die Zinsen für die Kredite beliefen sich auf 9,38 €, diese wurden mir gutgeschrieben. (Die 3,84 € sind aufgelaufen, aber noch nicht ausbezahlt) Der Zinssatz liegt bei 10,00%.
  3. Fast alles wurde komplett reinvestiert, bis auf die 22,13 € Saldo.

Stand heute bin ich wirklich sehr zufrieden mit Robocash. Die 15 € Startbonus die ich erhalten habe (1 % auf die 1.500 € Ersteinlage) waren pünktlich da und habe ich direkt im Kurzläufer Portfolio eingebaut. Interesse? Nutze diesen Link, damit wir beide etwas davon haben 🙂

Kurzes Depotupdate

Die letzten 2 Wochen waren wirklich verrückt, wie man auch sehr gut am Chart sehen kann. Erst sacken vor allem die Tech-Werte ab (siehe Nasdaq) und dann holen die sehr stark wieder auf. Leider liegt meine Performance unter der des DAX und des Nasdaq.

Aktueller Depotwert 3.999 € (- 97 €).

Aroundtown – 6,2 % (von – 8,2 %), Banco Santander + 1,1 % (- 1,6 %), BASF + 11,4 % (+ 10,2 %), home24 – 12,1 % (- 4,1 %), SAP – 5,5 % (+ 4,9 %).

Besonders weh haben die Verluste bei home24 und SAP getan. Seht selbst.

Kurzes Update zu P2P Krediten

In der letzten und in dieser Woche haben mich viele Fragen erreicht, daher ein kurzes Update und Infos.

Ich habe mir im Dezember knapp 20 Plattformen angeschaut und am Ende mich auf die „interessantesten“ fokussiert. Daraus ist dann folgendes Ranking entstanden.

5. Platz: Crowdestor. Die „coolste“ Plattform, mit der hätte ich prinzipiell am meisten Spaß. Allerdings wahrscheinlich auch die zeitintensivste und die mit den höchsten Risiken.

4. Platz: Mintos. Mir gefallen Apps. Mintos hat wenigstens eine, ansonsten haben mir die P2P-Einstellmöglichkeiten nicht gefallen.

3. Platz: Estateguru. Ähnlich wie Crowdestor, halt „nur“ mit Immobilien. Nach wie vor könnte ich mir vorstellen reinzugehen, aber mein Geld ist endlich und ich habe nicht mehr viel übrig (für sowas).

2. Platz: Robocash. Ähnlich wie Mintos, leider ohne App. Allerdings hat mich der Background der Robocash Gruppe eher angesprochen, d.h. bessere Kapitalausstattung, viel mehr Erfahrung

1. Platz: Bondora. Es sind im „Go & Grow“ nur 6,75 % Zinsen. Aber es ist so schön chillig, dass Geld erscheint am sichersten als bei den anderen Anbietern und es auch sehr kurzfristig verfügbar.

Hier ein kleiner Auszug…

Der Zinssatz bei Robocash liegt aktuell bei durchschnittlich 10,7 %.

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten